RadPod: Wer ist der ADFC? 

 Folge 014 

In Folge 14 beschäftigen wir uns mal mit uns selbst. Wir wurden mehrfach gefragt, wie sich unser Verein eigentlich strukturiert und finanziert, also haben sich Martin, Norman und Marco heute mal ausführlich über den ADFC, als Verein unterhalten. Zum Ende gibt es noch ein paar Nachrichten und Veranstaltungstipps und natürlich konnten Norman und Martin nicht anders als zu überziehen – dies mal richtig. Viel Spaß beim Hören!

 Begrüßung     00:00 
 Wer ist der ADFC und wie funktioniert der Verein?    00:27 
 Fahrradportraits und Fahrradklima-Test    18:50 

Alle Infos zum Projekt und Anmeldung

 Fahrradunfälle – Polizei bittet um Mithilfe   23:43 

Volksstimme Bericht: Radfahrer in Magdeburg schwer verletzt.

Volksstimme Bericht: Radfahrer liegt unentdeckt in Graben

 #Radurlaub   24:46 
 Kommende Veranstaltungen    15:39 

Fahrrad- und Mitbringpicknik, 18.08. – 11 – 18 Uhr – Glacis Park 

ADFC: AG Medien 22.08. – 18 Uhr – ADFC Büro, Magdeburg, Breiter Weg 11a

Fahrradstammtisch: 07.09. – 19 Uhr ADFC Büro, Magdeurg, Breiter Weg 11a

 Sehr lange Verabschiedung    21:38 

Ein Projekt des

By on August 15th, 2018 in Allgemein

8 thoughts on “RadPod#014 Wer ist der ADFC?

  1. Als ich noch in Sachsen-Anhalt gelebt habe, habe ich den ADFC als Anti-Radfahrer-Verein kennengelernt. Ich hatte das Gefühl, dass der Verein mich mit meinen Interessen nie vertreten hat. Als ich mal zu einem Stand gegangen bin, hat man meine Anliegen nicht ernst genommen. Einfach auf der Straße fahren, meinten die ADFC Leute dort. Bei allem was ich mitbekommen habe ging es dem ADFC darum weniger Radwege zu haben und Schilder entfernen zu lassen oder um Radtouren. Hier in Berlin habe ich mich sehr über den Volksentscheid Fahrrad gefreut und da war der ADFC wohl auch etwas komisch. Jetzt höre ich euch seit einiger Zeit. Gibt halt kaum andere Podcast zum Thema… Ihr scheint andere Sachen zu fordern, als der ADFC, den ich kenne. Darum die Frage: Was fordert der ADFC eigentlich? Was wollt ihr?

      1. Musste man gar nicht lange suchen. http://www.adfc-sachsenanhalt.de/2015/03/16/freie-wahl-in-der-bernburger-strasse/ Laut URL scheint der Beitrag auch noch nicht alt zu sein. 2015. Kernaussage: Schild weg und auf die Straße dann ist alles gut. Der Radweg ist scheiß? Ist dem ADFC doch egal, so lange wir auf der Straße fahren dürfen. Man bedankt sich bei der Stadt, statt einen richtigen Radweg zu fordern. Ich will und kann nicht auf der Straße fahren!

  2. Die sogenannten Aktiven im ADFC wollen oft gar nicht, dass “man sich einbringt” oder man soll als “Jungspund” nach der Pfeife der alten Männer tanzen und einfach nur deren Sachen mitmachen. Habe ich selbst schon erlebt, das tue ich mir doch nicht freiwillig an!!! Daher ADFC: Nein, Danke!

  3. Danke, dass ihr meine Frage noch beantwortet habt.

    Jetzt muss ich trotzdem noch was dazu sagen. Nicht alle können “aktiv” sein. Ich bin Mutter und habe zwei Kinder. Meine Tochter im Kindergarten. Meine Sohn in der Grundschule. Beide können noch nicht alleine hinfahren. Mein Partner ist wegen seines Berufes auch häufig unterwegs. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schwierig es ist allein beide jede Morgen in den Kindergarten und die Schule zu bringen und abends zurück. Mit dem Rad natürlich! Und die Stadt macht es einem auch nicht leicht. Mein Kinderanhänger löst sich ja nicht in Luft auf, wenn ich die Kleine weggebracht habe und damit durch die Stadt zu fahren ist bei den schlechten Radwegen auch nicht gerade leicht. Kurz: Das ist nicht leicht und lässt mir neben der Arbeit kaum Freizeit, die ich in einem Verein oder bei Veranstaltungen verbringen kann. Ich bin aber meiner Meinung nach trotzdem aktiv! Ich nehme mir jede Woche die Zeit euren Podcast zu hören. Das geht perfekt auf dem Rad, wenn ich zur Arbeit fahre. Und da rede ich natürlich darüber. Mit Kollegen, mit Freunden, mit Familie… Ich bin sehr dankbar, dass ihr das macht. Das erlaubt mir das Thema zu verfolgen. Ich finde einfach ihr solltet nicht unterschätzen, welchen Einfluss ihr mit dem RadPod habt und dass auch Hören “aktiv” sein ist.

    PS: Auch wenn es ganz witzig ist überzieht bitte nicht zu lange. Viele Podcast sind zu lang für mich und ihr seid auch nicht die einzigen die ich höre. ???

    PSS: Falls ihr es nicht bemerkt habt. Marco hat sich darum gedrückt zu erzählen, wie er zu ADFC gekommen ist und war in der Folge wieder so zurückhaltend. ?

  4. Frage: Warum seid ihr auf Twitter immer so aggressiv? Da finde ich euch manchmal wirklich anstrengend. Im RadPod geht es ja viel freundlicher zu. Besonders wenn es um -die Verwaltung- geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Home / Allgemein / RadPod#014 Wer ist der ADFC?
Top