Wasserfallbrücke gesperrt – Radfahrende vermissen eine Umleitung

      Podcast zum Hören

Seit Anfang September ist die die Brücke am Cracauer Wasserfall gesperrt. Bei einer Untersuchung der Brücke stelle die Stadt fest, dass die Trägerkonstruktion der Bodenbelege beschädigt ist. Das verbaute Holz sei verwittert, so dass das Bauwerk kurzfristig gesperrt werden musste. Die Brücke, die den Rothehornpark mit Cracau verbindet ist eine wichtige Verkehrsachse für den nichtmotorisierten Verkehr.

Die Sperrung sorgte für viel Verwirrung bei Radfahrenden und Fußgehenden, denn eine Umleitung ist nicht ausgeschildert. An der Brücke findet man lediglich die Verbotsschilder. Bei der Einfahrt in den Stadtpark weißt auch nur das Schild „Wasserfallbrück gesperrt“ auf das Problem hin.

„Das ist insofern kritisch, dass nicht nur Anwohnende über diese Brücke fahren, die mögliche Ausweichrouten kennen, sondern auch Radtouristen, die auf dem Elberadweg unterwegs sind. Die haben natürlich meist keine Ortkenntnis und stehen dann etwas verloren vor der Brücke und wissen nicht, wo sie lang sollen.“ so Martin Hoffmann vom ADFC zum Problem.

Der ADFC Sachsen-Anhalt hatte gerade erst solche Probleme auf den touristischen Radwegen des Landes bemängelt.

Für Radfahrende gibt nur eine Ausweichroute, dass ist die sich ebenfalls im Umbau befindende Anna Ebertbrücke im Norden. Doch ADFC sieht auch hier für viele Radfahrende Probleme. „Dort befindet sich auch eine etwas schwierige Beschilderung. Der Fußweg ist „Radfahrer frei“ ausgeschildert. Doch auch auf dem Weg fordert das Schild „Radfahrer absteigen“ dann zum Schieben auf.„ Auf Grund der fehlenden Umleitung gibt es auch keine Markierung auf der Fahrbahn, dass Radfahrende diese mitnutzen dürfen. Aber auch das wäre nach Ansicht des ADFC Magdeburg keine gute Lösung gewesen.

„Wir haben dort nicht nur den normalen PKW-Verkehr sondern auch die Straßenbahn. Ein bestimmtes Radfahrendenklientel würde es stimme abschrecken. Wir dürfen nicht vergessen, dass es auch ein Schulweg ist, die Strecke zu den Arenen zu Sport und Konzertveranstaltungen hier lang führt und wir besonders schwachen Verkehrsteilnehmern das nur schwer zumuten können.“

Der ADFC hält die alte Kanonenbahnbrücke für die beste Querungsmöglichkeit für Radfahrende. Letztes Jahr stellte der Fahrradclub ein Konzept vor die Brücke in einen Radschnellweg durch die Stadt einzubinden, um eine sichere und schnelle Radverkehrsverbindung durch Magdeburg zu schaffen.

Die Wasserfallbrücke ist voraussichtlich noch bis zum 15. September gesperrt. Ob Radfahrende und Fußgehende bis dahin eine Umleitung erhalten bleibt fraglich und selbst dann kommt Sie für viele verwirrte Radtouristen wohl leider  zu spät.

[apss_share]

By on September 8th, 2017 in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Home / Podcast / Wasserfallbrücke gesperrt – Radfahrende vermissen Umleitung
Top